Wo das Leben zuhause ist

„Wir denken immer zuerst ans Leben und dann erst an den Raum ...“ – so lautet ein Auszug aus dem bekannten Werbespot von Ikea „Wo das Leben zuhause ist“. Ikea hat das begriffen: zuerst Leben, dann Raum. Was wir selber leben und von welchen Lebensidealen wir träumen, findet seinen Ausdruck in einem Raum, in dem wir leben. Wir gestalten uns einen Wohnraum je nach unserem Gefühl fürs Leben. Die einen fühlen sich in einer kleinen kuscheligen Wohnung wohl, die anderen fühlen sich in einem riesigen Palst wohl. Welche Lebensräume, Mobiliar und Einrichtung wir zuhause haben zeugt, abgesehen von unseren finanziellen Möglichkeiten, von unseren Vorstellungen über das Leben: und zwar über das Licht, die Farben, die Weite, die Größe, Geschmack, die Stimmung, die Gemütlichkeit und schließlich vom Anspruch auf das gute Leben.
Fast zwei Tausend Jahre vor diesem Werbespot schrieb der Apostel Paulus, ergriffen von der Botschaft der Auferstehung, fast den gleichen Gedanken, nur in Bezug auf die Zusammenkunft der Christen:

Wir aber sind der Tempel des lebendigen Gottes; wie denn Gott sprach (3. Mose 26,11-12; Hesekiel 37,27): »Ich will unter ihnen wohnen und wandeln und will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein.« 2 Kor 6, 16.

Die Idee ist mehr als anschaulich. Wenn Christen zusammenkommen, bringen sie ihre Leidenschaften nach Gott und ihre Beziehungen mit dem lebendigen Gott zusammen. Daraus bildet sich ein Raum, wo der lebendige Gott, also die Quelle des Lebens, zuhause ist. Jedoch geht es dabei nicht um den Nebeneffekt des Zusammendrängens der Menschen pro Quadratmeter.
In dem Maße und der Intensität, in denen Christen miteinander eine Begegnung mit Gott suchen, ereignet sich die Gemeinde als Oase des Lebens. In dem Maße, in dem Christen die Atmosphäre der neuen Schöpfung Christi und der Hoffnung auf die Auferstehung zum Ausdruck bringen, machen sie sich, wenn sie von sich behaupten „Jesus lebt!“, in den Augen der anderen Menschen glaubhaft.

Die Botschaft Jesu Christi ist die frohe Botschaft von der Wiedergeburt des Menschen zum neuen Leben und vom Triumph des Lebens über den Tod. Wie viel Lebensinspiration steckt in dieser frohen Botschaft! Wie animierend klingt diese gute Botschaft für dein und mein persönliches Leben! Wie viele Ideen sprudeln für uns aus dieser Botschaft, um als Gemeinde das Haus des lebendigen Gottes zu leben! Welche unbegrenzten Ausdrucksmöglichkeiten kann die Botschaft vom Leben einen neuen erfrischenden Sinn in den christlichen Glauben hauchen! Wie kann dann eine Gemeinde Christi, begeistert vom neuen Leben, ihren Atem verbreiten und ihren Ort der Zusammenkunft so gestalten, dass die anderen Menschen merken und spüren, hier ist eine Gemeinde, in der das Leben zuhause ist?

In Liebe zum Leben der neuen Schöpfung
Euer Pastor